Aktuelles

Billig telefonieren im Ausland

Veröffentlicht von Klaus Maier (klaus) am 25 Jan 2015
Aktuelles >>

Öfters habe ich das Problem, dass ich im Ausland telefonieren muß. Wenn man da zum Handy greift, so kann das in manchen Regionen der Erde ganz gewaltig ins Geld gehen. Doch es geht billiger, sobald man einen kostenlosen Internetzugang hat, den man ja in vielen Hotels der Welt hat.

Skype: Klar, das geht immer, erfordert aber, dass der Gesprächspartner auch Skype hat und das auch am Laufen hat, wenn man ihn anrufen will. Es gibt natürlich auch die kostenpflichtige Variante, wo man auch reguläre Telefonanschlüsse anrufen kann.

WhatsApp: Das Feature Telefonie soll im ersten Quartal 2015 kommen.

VOIP: Einen VOIP-Account zu benutzen ist sicher eine sinnvolle Alternative. Ich benutze da immer Sipgate in der kostenlosen Variante. Es werden nur die Gesprächsgebühren mit einem Prepaid-Konto verrechnet. Gut ist dabei, dass die Gespräche immer so viel kosten, als würden sie von Deutschland aus geführt, was technisch gesehen ja auch so ist. Um auch mal vom Ausland aus komplett kostenlos zu Hause anrufen zu können muß man lediglich auch zu Hause einen Sipgate-Account eingerichtet haben, was auf den Fritzboxen ja geht. Beim Handy verwende ich auf dem iPhone die App Join und auf dem Android-Telefon verwende ich CSipSimple. Die Einrichtung ist wirklich ein Kinderspiel und ist für CSipSimple hier beschrieben. Für Join gehts so ähnlich.

VPN auf die heimische Fritzbox: Wer mit seinem Handy eine VPN-Verbindung auf die heimische Fritzbox konfiguriert hat und dann noch die Fritz!App Fon installiert hat, kann damit über seine eigene Fritzbox telefonieren, als wäre er zuhause. Damit kann man seine eigene Flatrate nutzen, seinen Anrufbeantworter nutzen, Anruflisten einsehen und vieles mehr. Insgesamt eine sehr komfortable Variante. Zum Einrichten des VPNs ist es zunächst mal erforderlich die Fritzbox über einen festen Domainnamen erreichbar zu machen, man braucht also DynDNS. hier gibt es mehrere Anbieter, die das kostenlos zu Verfügung stellen. Ich verwende hier allerdings den kostenpflichtigen aber günstigen Dienst von www.dyndnsfree.de. Wenn man das erledigt hat, muß in der Fritzbox noch einen Benutzer einrichten, den man dann für's VPN verwendet und schliesslich noch unter Internet/Freigaben/VPN das VPN einrichten. Die ganzen Funktionen der Fritzbox sind übrigens nur zugänglich, wenn man den Expertenmodus eingeschaltet hat. Wenn man fertig ist, erhalt man dann die Anleitung, wie das iPhone bzw. Android einzurichten ist. Insgesamt eine super Sache.

Zuletzt geändert am: 25 Jan 2015 um 09:06:56

Zurück

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen